Telematik

Der mit dem steigenden Anteil älterer Menschen einhergehende demographische Wandel der Bevölkerung führt – aufgrund deren gestiegener Bedarfe – unmittelbar zu einer höheren Nachfrage nach medizinischen Leistungen und damit auch zu Veränderungen in der Gesamtheit der medizinischen Versorgung. Mit dem privaten Haushalt wird ein „Dritter Gesundheitsstandort“ entstehen – zusätzlich zu der stationären und ambulanten Versorgung. Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) kann die Veränderungsprozesse im Gesundheitswesen und der Gesundheitswirtschaft instrumentell fördern, indem hier mithilfe der Telematik-Systeme und Dienste entwickelt werden, die

  • den medizinischen Wissenszuwachs beschleunigen und das Verständnis krankheitsbedingter Prozesse verbessert, die Bürger in die Lage versetzen, sich am Management ihrer eigenen Gesundheit zu beteiligen, 
  • die Früherkennung und Prävention von Krankheiten verbessern und damit Gesundheitskosten senken und die Lebensqualität der Bürger steigern, 
  • die Patientensicherheit erhöhen, 
  • kosteneffektives Management chronischer Krankheiten verbessern sowie  
  • aktives Altern und unabhängige Lebensführung der alternden Bevölkerung („ambient assisted living“) erleichtern.

 

Zielpunkt: Geschlossener Behandlungskreislauf - Care Cycle
Zielpunkt: Geschlossener Behandlungskreislauf - Care Cycle

Durch unterstützende IKT-Lösungen bestehen auch keine Innovations- und Technologielücken zur Gewährleistung von Sicherheit der Produkte, Prozesse und Dienstleistungen, aber ein eklatanter Mangel an Geschäftsmodellen zur Integration moderner IKT-Lösungen in den neuen Versorgungs- und Vertragsstrukturen des Gesundheitswesens.

Ob hausarztzentrierte Versorgung (§73b, SGBV), integrierte Versorgung (§140, SGBV), Versorgungsverträge (§13c SGBV), Strukturverträge (§73a SGBV) oder Modellvorhaben (§13c SGBV), das Vertragsmanagement wird das zentrale Wettbewerbsfeld für die Gesetzliche Krankenversicherung. Das „Spielfeld Versorgungsverträge“ ist noch nicht vermessen. Das Zusammenspiel zwischen hausärztlicher und fachärztlicher Versorgung, zwischen ambulanter und stationärer Versorgung wird in den nächsten Jahren durch neue Vertragsformen in den Grundzügen verändert.

Wir begleiten Sie bei der Einbindung von Mobilitäts- und Telematikkonzepten in sich verändernden Versorgungsstrukturen und managen mit Ihnen neue Geschäftsmodelle. Von der Entwicklung neuer Versorgungsverträge, der Definition der einzelnen Prozess- und Organisationsschritte über die Auswahl der Vertragspartner und Dienstleister, stehen Ihnen unsere erfahrenen Projektberater zur Verfügung.